Utz Future Look

UTZ SCI-FI LOOK

KundeGeorg Utz GmbH
MediumWeb & Print
TechnikCinema4D, Substance Stager

Die Behälter und Paletten von Utz stecken voller Innovationen. Eingebaute RFID Chips, raffinierte Klappmechanismen, sowie ein extrem geringes Gewicht und hohe Belastbarkeit, zeichnen alle Produkte gleichermaßen aus.

Zeit für eine neue Produktbildsprache, die genauso innovativ ist, wie die Produkte selber.

Design

Nach Recherche und Analyse von Marktsituation, Einsatzbereich, avisierter Zielgruppe und deren Bedürfnissen an das Produkt, ergab sich die Definition der Anforderungen an das zu entwickelnde Design.
Dabei haben sich folgende Punkte herauskristallisiert: Die Produktdarstellungen sollten sich deutlich von der Konkurrenz abheben, die Gestaltung sollte die innovativen Produkte des Herstellers unterstreichen und gleichzeitig gestalterische Varianten zulassen. Zusätzlich sollte deutlich werden, dass die Georg Utz GmbH im Bereich der maßgeschneiderten Verpackungslösungen für automatisierte und digitalisierte Logistikprozesse zu einem der Global-Player gehört.

Develop

Nach Erhalt der vom Kunden bereitgestellten Konstruktionsdaten der einzelnen Produkte, wurden diese im ersten Schritt mittels der 3D-Software Cinema 4D, in das FBX-Dateiformat umgewandelt. Die nun viel kleinere Datenmenge der 3D-Modelle lässt sich gut weiterverarbeiten und das Model kann direkt in den Adobe® Substance 3D Stager importiert werden.

Finished rendering with effects
Base model without material
Textured model
Finished rendering with effects
Base model without material
Avatar von Patrick Dolinski
Durch die schnelle technologische Entwicklung werden Visualisierungen in immer mehr Branchen eingesetzt. Die digitale Darstellung von Produkten ist dabei in den meisten Fällen die günstigere Alternative zur klassischen, physischen Produktpräsentation.
Patrick Dolinski
Vorstand, CDO

Hier schauen wir uns zunächst einmal die Materialien bzw. Oberflächen des Models an. Farbe und Oberflächenbeschaffenheit müssen dem realen Produkt entsprechen und ggf. angepasst werden.
Im nächsten Schritt wird das Produkt in die richtige Position und im passenden Winkel platziert.
Jetzt geht’s an die Ausleuchtung. Dafür werden in der Software, verschiedene Lichtquellen platziert, die das Produkt gut zur Geltung bringen. Dabei kommen Punkt-, Spot-, und Area Lights zum Einsatz.
Die Umgebung der Produkte wird im nächsten Step erstellt und individuell für die einzelnen Produkte kreiert. Futuristisch anmutende technische Geräte, die teilweise direkt am Produkt platziert sind, und großzügige Räume, die wie aus einem Science-Fiction Film aussehen, machen die Komposition zu einem echten Hingucker.
Der letzte Schliff sind die platzierten, holografischen HUD-Elemente. Diese werden nachträglich und individuell in Photoshop platziert und katapultieren die Produkte in die Zukunft.
Das Ergebnis ist ein einzigartiger Sci-Fi-Look.

Deploy

Die neu gestalteten Produkte sind mittlerweile fester Bestandteil diverser Utz Medien. Die erste Veröffentlichung erfolgte in der Utz-Hauseigenen App und fand anschließend einen Platz auf der Website, sowie den Social-Media Kanälen des Herstellers. Und zu guter Letzt schmückten die neu gestalteten Produkte im „Future Look“, den eigenen Printkatalog.

SciFi Icon

Bewährte Produkte.
Innovative Bildsprache.

Eurowave Behälter mit und ohne Deckel
Thermobox Behälter von Drohnen gefahren
Thermogeformter Werkstückträger
RAKO Behälter getragen von fliegenden Drohnen
SLC Behälter vor futuristischem Auto
KLT Behälter mit und ohne Deckel
Eurowave Behälter mit und ohne Deckel
Thermobox Behälter von Drohnen gefahren